Archiv

Ferientheaterprojekt im Freizeithaus Kirchdorf-Süd

In den Sommerferien wird im Freizeithaus Kirchdorf Süd ein Ferientheaterprojekt für Kinder im Alter von 9-12 Jahren stattfinden. Eine Woche lang wird mit den Kindern zum Thema „Unterwasserwelten“ gespielt, erfunden, geprobt und ausprobiert. Am Ende der Theaterwoche werden die Ergebnisse dann auf der Bühne gezeigt. Das Projekt wird gefördert von der SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft, dem Beirat für Stadtentwicklung Wuilhelmsburg und Aurubis und findet in Kooperation mit dem Freizeithaus Kirchdorf Süd, der Stadtteilschule Stübenhofer Weg und der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg statt.

Wann:             20.-24. Juli 2015, jeweils von 09:30-13:00 Uhr

Wo:                 Freizeithaus Kirchdorf-Süd, Stübenhofer Weg 11, 21109 Hamburg

Wer:                Kinder zwischen 9 und 12 Jahren die Lust haben selber Theater zu

                       spielen oder dies auszuprobieren.
                      

Die Teilnahme ist kostenlos!

Aufführung:   24. Juli 2015 um 14:00 Uhr im Freizeithaus Kirchdorf-Süd

Die Teilnehmerplätze sind begrenzt, deswegen wird um eine Anmeldung bis zum 17. Juli 2015 bei der Theaterpädagogin Katharina Irion gebeten.
Sie können Ihr Kind gerne telefonisch oder per Email anmelden:


                                  Telefon: 040 21977514
                                  Mobil: 0176 81157995
                                  Email: ferientheaterprojekt@web.de

 

Einladung zur Treppenhauslesung am 27. November 2014

Auch in diesem Jahr findet wieder die Treppenhauslesung statt. Bei diesem besonderen Ereignis tragen Mädchen aus dem Stadtteil selbst geschriebene Texte und Erzählungen vor. Seien Sie dabei, wenn ein Treppenhaus zur Bühne wird!

Der Eintritt ist frei:


Donnerstag, 27. November 2014
Beginn: 18:00 Uhr
im Treppenhaus, Erlerring 9

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der

Einladung zur 6. Treppenhauslesung
Plakat_Treppenhauslesung2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 442.3 KB

Süd-Balkon 2013

Auch dieses Jahr wurden wieder viele bunte Balkonpflanzen an die Bewohnerinnen und Bewohner Kichdorf-Süds verteilt. Dieses Jahr fand die Aktion bei gutem Wetter auf dem Kinderbauernhof im Stübenhofer Weg statt. Hier gibt es Fotos und weitere Infos.

Treppenhauslesung 2011

Freitag, 4. November 2011, 18.00 Uhr

 

Hamburg Kirchdorf-Süd, Erlerring 9

„So wie ich will“ 3. Treppenhauslesung in Kirchdorf-Süd

Mit den Dollen Deerns und der Autorin Melda Akbaş

 

Auf einem Workshop in Kirchdorf-Süd hatten Jugendliche die Gelegenheit, unter Anleitung Texte zu schreiben, die ihr Leben im Stadtteil widerspiegeln. Vorgetragen werden diese Texte an einem Ort, der ebenso wie die Geschichten mitten im Leben der Jugendlichen steht: Im Treppenhaus eines der Wohnhäuser in Kirchdorf-Süd, im Erlerring 9.

 

Zu Gast im Treppenhaus ist auch die Autorin Melda Akbaş. Sie liest aus ihrem Buch „So wie ich will“. Zwischen Minirock und Moschee: Was eine junge Deutschtürkin bewegt. In ihrem Buch erzählt sie von der Schwierigkeit, zwischen zwei Welten, zwei Mentalitäten zu stehen und trotzdem immer wieder eigene Wege zu gehen. Es geht dabei um erste Küsse, ausgeschnittene T-Shirts oder ihren Plan, mit dem Sex nicht bis zur Hochzeit zu warten.

 

Stübi-Fest

Auch das Stübi-Fest war in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Am 25. Juni konnte bei herrlichem Wetter wie immer schon ab 8 Uhr auf dem Flohmarkt eingekauft werden. Anschließend gab es wieder eine bunte Mischung an Attraktionen für Jung und Alt. Es konnte zum Beispiel auf dem Pony geritten, großartiger Live-Musik gelauscht, in der Hüpfburg gehüpft, Straßenkünstler bewundert, leckere Grillwürstchen gegessen und vieles andere mehr bestaunt und unternommen werden. Das von den sozialen und kulturellen Einrichtungen organisierte und von der Gemeinschaft der Wohnungsunternehmen in Kirchdorf-Süd unterstützte Fest findet jedes Jahr im Sommer statt.

Kirchdorf-Süd-Preis 2011

 

Am 24. November suchen wir wieder Menschen, die in Kirchdorf-Süd aktiv sind:

 

• die Nachbarn in akuter Not tatkräftig geholfen haben,

• die sich für eine spezielle Gruppe, z.B. Kinder, Jugendliche, Senioren engagieren,

• die sich eine besondere Aktivität oder Veranstaltung ausgedacht haben,

• die aktiv sind für eine bessere Verständigung im Stadtteil.

 

Preisträger müssen nicht unbedingt in Kirchdorf-Süd wohnen. Preisberechtigt sind Privatpersonen, die sich nicht beruflich mit dem Stadtteil befassen. Das können Einzelne oder Gruppen sein.

 

Machen Sie mit! Nennen Sie uns Kandidaten.

 

Und so geht‘s: 

Kandidatenvorschlag 2011
111027 Handzettel Ki-Süd-Preis 2011 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 267.4 KB

Einfach dieses Formular ausgefüllt bis zum 16. November 2011, 12 Uhr im Laurens-Janssen-Haus (Dienstleistungszentrum, Kirchdorfer Damm 6)

 

abgeben oder per Fax schicken an: 426 66 97 05.

 

Sie können Ihren Vorschlag auch per E-Mail einreichen: sstein@proquartier.de

 

Notiz: Die Gewinner stehen fest. Mehr erfahren Sie hier.

 

 

Spielmobilkarawane

Unter dem Motto „Ins Land der Fantasie“ zog die Spielkarawane am 9. Juli 2011 durch Kirchdorf-Süd und machte wie jedes Jahr Station auf dem Marktplatz. Das bunte Spielprogramm bot wie immer eine Vielzahl an Aktivitäten wie z.B. Hüpfburgen & Rollenrutschen, Bewegungs-Tänze, Klettern an der Kletterwand, Hockeyspiele, Knopfdrehen, den Mitmach-Zirkus und vieles mehr. 

 

Die Spielmobilkarawane der Hamburger Spielmobile MOBILE, SpielTiger und Falkenflitzer fährt zu Kindern auf Plätzen in der Nähe von Großwohnsiedlungen und wird u.a. durch die Gemeinschaft der Wohnungsunternehmen in Kirchdorf-Süd unterstützt. Hier wohnen viele Kinder, die nicht in den Urlaub fahren können und mit diesem kostenlosen Angebot trotzdem eine Möglichkeit erhalten sich in den Ferien einmal spielerisch auszutoben. Im Vordergrund steht Mitbestimmung, kreatives Gestalten, Bewegung und Begegnung. Jeweils einen Tag lang von 14 bis 18 Uhr können Kinder spielen, toben und basteln. Die Karawane der Hamburger Spielmobile spricht Kinder und Jugendliche von 4-15 Jahren an.

 

Süd-Balkone für Kirchdorf-Süd

Familien Karahan und Kumlu freuen sich über ihre neuen Balkonpflanzen
Familien Karahan und Kumlu freuen sich über ihre neuen Balkonpflanzen

Auch dieses Jahr wurden wieder farbenfrohe Balkonpflanzen an die Mieter der örtlichen Wohnungsunternehmen abgegeben. Am 6. Mai konnten Begonien, Studentenblumen, Männertreu und Petunien gegen eine geringe Schutzgebühr auf dem Marktplatz erstanden werden. Der Andrang war wie immer groß, trotzdem konnte jede Familie ihre persönliche Auswahl an Pflanzen mit nach Hause nehmen, so dass Kirchdorf-Süd nun wieder mit bunten Süd-Balkonen geschmückt ist.

Obstbäume für den Kinderbauernhof

Der Kinderbauernhof hat nun eine eigene Streuobstwiese. Am 31. März wurden auf dem Gelände des Bauernhofs 20 Obstbäume gepflanzt. Die Erntezeit darf in den nächsten Jahren mit Spannung erwartet werden. „Wir freuen uns besonders, dass unter den Bäumen viele alte Obstsorten sind,  die es so im Handel gar nicht mehr gibt“, erklärt Jan Ripperger von der vhw. Die vhw und die anderen Wohnungsunternehmen in Kirchdorf-Süd betreiben das Stadtteilmarketing, das die Aktion initiiert hat. Die Internationale Gartenschau 2013 IGS konnte Sponsoren für die Bäume gewinnen und finanziert die Pflanzarbeiten aus ihrem Programm "Zusammen - Wachsen".

Bei der Pflanzung am Mittwoch, 31. März ab 10 Uhr packten auch die Vorschulkinder der benachbarten Schule Stübenhofer Weg kräftig mit an. Zur Belohnung durften sie sich auf frisch gepressten Apfelsaft und Grillwürstchen freuen.

Frühlingsfest im Sozialen Treffpunkt

Mit einem Flohmarkt und einer Tombola feierte der Soziale Treffpunkt im Karl-Arnold-Ring 2 am Samstag, 27. März sein Frühlingsfest. Von 11 bis 17 Uhr kann man sich auch über die regelmäßigen Angebote des Treffpunkts wie das Kreativcafé oder das Internationale Kochen informieren. Informationen hierzu gibt es bei Lucia Safa unter 21 99 69 88.

Aktiv im Sozialen Treffpunkt – Kirsten Dude erhält Kirchdorf-Süd-Preis 2009

Gerechnet hatte sie mit der Auszeichnung nicht. „Dazu war die Konkurrenz zu groß“, erzählt Kirsten Dude, Gewinnerin des Kirchdorf-Süd-Preises 2009. Geehrt wurde die 44-Jährige für ihre ehrenamtliche Arbeit im Sozialen Treffpunkt im Karl-Arnold-Ring 2 und ihr Engagement für Menschen mit Behinderung. „Wir vergeben den Stadtteilpreis bereits im siebten Jahr, das ist ja häufig ein kritischer Zeitpunkt“, erklärte Peter Finke vom Bauverein der Elbgemeinden. „Wir waren uns aber sicher, dass wir wieder Menschen finden, die sich in ihrem Wohnquartier engagieren und in ihrer Freizeit für ihre Nachbarn aktiv sind.“ Finke überreichte die Urkunden im Namen der Gemeinschaft der örtlichen Wohnungsunternehmen, die den Preis jedes Jahr auslobt. In seiner Ansprache freute er sich über die vielen Vorbilder, die aus dem Stadtteil heraus als Kandidaten benannt wurden. Vorgeschlagen war unter anderem Kirsten Dudek, die sich jedes Jahr an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt und der Hausbetreuer Frank Krohn, der sich für den Erhalt der Hausbetreuung  in Kirchdorf-Süd eingesetzt hat. „Die Entscheidung der Jury war dann auch keine Wertung der Kandidaten gegeneinander“, betonte Finke. Man sei einfach vom Engagement von Kirsten Dude begeistert gewesen. Die Preisträgerin, die selbst auf einen Rollstuhl angewiesen ist, habe sich nicht nur mit einer Unterschriftenliste und öffentlichkeitswirksamen Aktionen für einen barrierefreien Zugang der S-Bahn- Station Wilhelmsburg eingesetzt. Auch ihre Arbeit – früher in der Seniorenbildung, heute für Menschen mit Behinderung – sei preiswürdig. Dude organisiert im Sozialen Treffpunkt Ausflüge und leitet das Kreativcafé, ein offenes Angebot dienstags von 16 bis 18 Uhr. Peter Finke beendete seine Lobrede mit einem Aufruf, der sich sowohl an die Preisträger als auch an die anderen Kandidaten richtete: „Bleiben Sie dran, nehmen Sie Ihr Schicksal selbst in die Hand!